Datenschutzerklärung für Videoüberwachung

 

Verantwortliche

Hasenöhrl GmbH,
Wagram 1,
4303 St. Pantaleon,
Telefon: +43 7435 / 76 76 – 0
Email: info@hasenoehrl.at

 

 

Datenschutzbeauftragte

Büro für Datenschutz und Datensicherheit
Ing. Mag. Horst Greifeneder
Schenkelbachweg 32
A-4600 Wels
Telefon: 07242-77715
Email: office@datenschutzbeauftragter.co.at

 

Zweck

Videoüberwachung zum Zweck des Eigenschutzes (Schutz des Eigentums der Firma sowie der Mitarbeiter und des Verantwortungsschutzes [Wahrnehmung von Verkehrssicherungspflichten, Vertragshaftung gegenüber Kunden etc.]) sowie zum Zweck der Verhinderung, Eindämmung und Aufklärung strafrechtlich relevanten Verhaltens, soweit hiervon der Aufgabenbereich des Verantwortlichen betroffen ist, mit ausschließlicher Auswertung in dem durch den Zweck definierten Anlassfall.

Rechtsgrundlage

Art 6 Abs 1 lit f DSGVO:

  • Gefahrenabwehr Diebstahl
  • Gefahrenabwehr Einbruch
  • Gefahrenabwehr Vandalismus
  • Gefahrenabwehr Sachbeschädigung bei Fremdeigentum
  • Gefahrenabwehr Übergriffe auf Personen
  • Nachträgliche Beweissicherung durch Aufzeichnung
  • Unterstützung für logistische Abwicklung

Speicherdauer

Die Daten werden grundsätzlich 72 Stunden gespeichert.


Kategorien personenbezogener Daten

  • Videodaten der betroffenen Person (Aussehen, Verhalten, usw.)
  • Ort der Videoaufzeichnung (Räumlichkeit, Standort der Kamera)
  • Zeit der Videoaufzeichnung (Datum, Uhrzeit, Beginn/Ende der Bildaufzeichnung)
  • Identität der betroffenen Personen soweit aus der Aufzeichnung für den Auswertenden erkennbar

 

Empfängerkategorien

  • Zuständige Behörden bzw. Gerichte (zur Beweissicherung in Strafrechtssachen), Sicherheitsbehörden (zu sicherheitspolizeilichen Zwecken).
  • Gerichte (zur Beweissicherung in Zivilrechtssachen).
  • Zeugen, Opfer (im Rahmen der Anspruchsdurchsetzung).
  • Versicherungen (ausschließlich zur Abwicklung von Versicherungsfällen).
  • Rechtsanwälte, Gerichte, Behörden und sonstige Stellen zum Zweck der Rechtsdurchsetzung. Die Daten werden nicht an Empfänger weitergegeben, die mit diesen Daten eigene Zwecke verfolgen.
  • Mitarbeiter: EDV-Abteilung, Disponenten und Geschäftsführung

Datenübertragbarkeit

Eine Übermittlung an Empfänger in einem Drittland (außerhalb der EU) oder an eine internationale Organisation ist nicht vorgesehen.

 

Automatische Entscheidungsfindung (Profiling)

Es besteht keine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Absätze 1 und 4 DSGVO.

Betroffenenrechte

Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden; ist dies der Fall, so hat sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf die in Art.

15 DSGVO im einzelnen aufgeführten Informationen.

 

Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen unverzüglich die Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten und ggf. die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen (Art. 16 DSGVO).

 

Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der in Art. 17 DSGVO im einzelnen aufgeführten Gründe zutrifft, z. B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden (Recht auf Löschung).

 

Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der in Art. 18 DSGVO aufgeführten Voraussetzungen gegeben ist, z. B. wenn die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt hat, für die Dauer der Prüfung durch den Verantwortlichen.

 

Die betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen. Der Verantwortliche verarbeitet die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen (Art. 21 DSGVO).

 

 

 

Jede betroffene Person hat unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn die betroffene Person der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt (Art. 77 DSGVO).

 

Die betroffene Person kann dieses Recht bei einer Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes geltend machen. In Österreich ist die zuständige Aufsichtsbehörde:

 

Österreichische Datenschutzbehörde,

Wickenburggasse 8,

1080 Wien,
Telefon: +43 1 52 152-0
Email: www.dsb.gv.at